Am 1.5.2004 wurde die Zwingerschutzkarte vom DTK ausgestellt.


Rauhhaar Dackel Zwinger "vom Burgstall"
aus Jagdgebrauchszucht

Siegfried Herter, Im Burgstall 5, 88524 Uttenweiler, Tel. 07374/914940 herters<at>projektinstitut.de
„Die Jagd hat den Teckel geschaffen, nur die Jagd kann ihn in seiner ganzen Eigenart erhalten.“ Dr. Fritz Engelmann, 1923

Nach oben
Radewahn
Baur
Beck

Berichte von Welpenkäufern
Die Elli ist mit allen Wassern gewaschen
Jeden Tag wird sie noch schöner
Ist schon aufmerksam, die Kleine!

Nach 4 Jahren Pause haben wir wieder Welpen

25.7.2012 Die Welpen entwickeln sich zu richtigen Rabauken. Auch der "kleine Egon" (der oberste im Bild unten) ist inzwischen ein richtiger Kämpfer. Die Kleinen fressen schon jede Menge Welpenfutter. Ich schätze, dass die Donna so langsam mit dem abstillen beginnt. Die Donna ist auch nicht mehr immer im Zwinger, denn die Kleinen lassen ihr so gut wie keine Ruhe. Ich glaube der Rattenfänger von Hameln war in Wirklichkeit ein Dackelzüchter mit einem Wurf Welpen. Die Welpen ziehen die Kinder magisch an. Für die Eltern ist das praktisch, denn sie wissen die Kinder sind bei Herter's im Burgstall zu finden. Am Freitag war ein Welpenkäufer da, er kam anfangs gar nicht zu den Welpen durch weil 6 Kleinkinder im Zwinger gesessen sind. Unten sind unsere Dauergäste zu sehen. Die Mädchen sind schon größer und man kann sie auch einmal mit den Welpen alleine lassen. Ich habe eine interessante Entdeckung gemacht. Die Welpen mit kurzem Haar haben die Zähne zuerst bekommen. Je länger das Haar wurde umso später kamen bzw. kommen die Zähne. Scheinbar wird die aufgenommene Energie zuerst für die Haare und dann für die Zähne verwendet. Bei der zweiten Entwurmung war kein Befall vorhanden.

12.7.2012 Die Welpen sind nun 4 Wochen alt und gedeihen prächtig. So langsam kommt auch richtig leben in die Bude. Täglich kommen Kinder um mit den Welpen zu spielen. Unten ist der Lukas mit seiner Mama zu Besuch. Unser Nachzügler heißt nun der "kleine Egon". Er ist nur halb so groß wie die anderen Sechs. Er wiegt ca 800 g, die anderen ca. 1 kg. Inzwischen sehen die Sechs auch nicht mehr gleich aus. Man kann nun schon gut erkennen wer einmal etwas längeres Haar wie die Oma Zelda bekommt, oder nach der Mutter bzw. dem Vater kommt. Die Welpen wurden entwurmt. So langsam werden sie an festes Futter gewöhnt.

2.7.2012 Die Welpen fangen an zu laufen und die Augen haben sich geöffnet. Die Kleinen sind alle rund und wohl genährt. Die Welpen sind in das Wohnzimmer umgezogen. Die Hitze im Freien der letzten Tage war fast unerträglich. Es sind 3 Hündinnen und ein Rüde vergeben. Eine Hündin soll Elly heißen. Inzwischen kommen Kinder fast täglich um nach den Welpen zu schauen. Noch ein paar Tage und man kann mit ihnen spielen.


18.6.2012 Die Welpen entwickeln sich gut. Die Donna ist sehr schlank geworden. Sie hat fast keine Zeit zum Fressen, denn ständig gibt ein Welpe laut, und sie muss nach dem Rechten schauen. Morgens geht sie wieder gerne mit in den Wald, und ist scharf auf die Hundewurst, die ich als Leckerli immer dabei habe. 3 Hündinnen sind vergeben. Alle Welpen haben den Brackenstern ihrer Mutter geerbt. Dies ist ein weißer Brustfleck. Bis auf den Nachzügler sehen alle Welpen gleich aus. Dieser ist kleiner, dunkler und hat nicht nur einen weißen Brustfleck sondern auch die Pfoten sind weiß. Bei mir heißt der Kleine Egon.

Am 14.6.2012 hat die Donna 7 Welpen gewölft. Es sind 3 Rüden und 4 Hündinnen. Am Tag vorher habe ich im Wohnzimmer die Wurfkiste aufgebaut. Diese hat sie auch am Abend sofort angenommen. Über Nacht war sie aber nochmals im Zwinger, da ja noch ein paar Tage Zeit waren. Morgen's ging ich mit allen 3 Hunden in den Wald. Die Donna war etwas kurzatmig. Das war sie aber schon die letzten Tage. Sie war auch kugelrund. Am Nachmittag kam ich in den Garten. Als ich im Zwinger nur die Bella zu Gesicht bekam, und diese sehr aufgeregt war, habe ich in die Hundehütte geschaut. Und da war die Donna mit 6 putzmunteren Welpen. Alle feucht, also kamen sie erst kurz vorher zur Welt. Ich hatte die Wurfkiste also umsonst aufgebaut. Die Donna wollte ihre Kleinen lieber im Zwinger zur Welt bringen. Da es nicht kalt ist, habe ich sie draußen gelassen. Die Bella musste dann in den neuen Zwinger umziehen. Als Kinder zum gassigehen kamen, kam die Donna sogar aus dem Zwinger, da habe ich gedacht sie ist fertig. Beim Abtasten habe ich aber noch etwas gefühlt. Und tatsächlich kam 2 Stunden später noch ein Rüde.


Die Donna war läufig, ich war nochmals beim Tierarzt um sie untersuchen zu lassen. Sie ist gesund und hat sich super entwickelt. Wir haben sie am 16.4.2012 decken lassen. Als Deckrüden habe ich mich für den Thilo von Pfaffenkreuz entschieden. Der Rüde hat noch niemals gedeckt. Aber ich tendiere ja schon länger dazu, zu Rüden zu gehen die nicht jede Woche decken. Schon aus dem Grund eine genetische Vielfalt zu erhalten. Der Danny war total aus dem Häuschen wegen seiner läufigen Schwester zwischenzeitlich war die Bella auch läufig. Hier war es das gleich Drama. Seit er decken durfte ist sein Verhalten viel problematischer als bei vergangen Läufigkeiten. Das Leistungszeichen aus Jagdgebrauchszucht wird es leiden nicht geben. Der Peter Geiger hat mit der Donna leider keine Prüfung gemacht. Zum durchführen wird es nicht mehr langen, aber ein paar Prüfungen werde ich sicher mit der Donna nachholen. Es wird spannend sein mit einem 4-jährigen Hund zu üben. Bisher habe ich immer nur Junghunde ausgebildet.


Thilo vom Paffenkreuz und Donna vom Burgstall

Copyright © 2012 S. Herter Uttenweiler Stand: 23. Juli 2013

  • Impressum
  • Datenschutz