Am 1.5.2004 wurde die Zwingerschutzkarte vom DTK ausgestellt.


Rauhhaar Dackel Zwinger "vom Burgstall"
aus Jagdgebrauchszucht

Siegfried Herter, Im Burgstall 5, 88524 Uttenweiler, Tel. 07374/914940 herters<at>projektinstitut.de
„Die Jagd hat den Teckel geschaffen, nur die Jagd kann ihn in seiner ganzen Eigenart erhalten.“ Dr. Fritz Engelmann, 1923

Nach oben
G-Wurf Rückmeldungen

Am 24.8.2015 hat unsere Donna 7 gesunde Welpen gewölft!

5.2.2016 Goldie ist ein ganz liebenwerter Hund. Sie ist von der Art und vom Aussehen wie ihr Onkel Danny. Einziges Problem ist die Stubenreinheit. Wir hatten noch nie einen Welpen, mit solchen Problemen bei der Stubenreinheit. Inzwischen sitzt sie wenigstens vor die Tür, wenn sie ihr Geschäft machen muss. Wenn das aber niemand bemerkt, na ja dann gibt es eine Lache im Wohnzimmer. Ihre Mutter hat gemeint, dass sie mal wieder zu den Füchsen ausbüchsen muss. Donna musste 2 mal beim Tierarzt genäht werden. Sie sieht gerade aus wie Klitschko nach der Niederlage. Einmal war ich ich bei der Fuchsjagd. Es kam nur der Danny zum Einsatz. Wir haben 3 Füchse in 2 Stunden in Dohlen erlegt. Die Jagd am Naturbau ist inzwischen in Baden Württemberg verboten.

6.11.2015 Der Wurf wurde letzte Woche abgenommen und alle Welpen wurden abgeholt. Es liegen schon die ersten Rückmeldungen vor. Die Goldie geht schon täglich mit in das Revier. 5 Welpen haben eine Zuchtbeobachtung wegen der "weißen" Farbe bekommen. Bei dem kleinsten heller Fleck z.B. an der Unterlippe wurde eine ZBS eingetragen. Selbst der FCI Standard 148, nach dem wir Züchten lässt kleine weiße Flecken zu. Bei der gleichen Wurfabnahme, von der gleichen Zuchtwartin, und ähnlichen Welpen, vor 2 Jahren, wurde nichts bemängelt. Ich habe mich darüber schon sehr gewundert. Im Augenblick sind wir am überlegen, ob wir Goldie auch her geben, und mit der Züchterei länger pausieren oder aufgeben. Mit 2 Hunden sind wir mehr als gut bestückt. Eine Weiterzucht ist aus Sicht der Zuchwartin, mit "piebald", nicht erwünscht. Die Entwicklung geht eindeutig in Richtung Schönheitschampions. Meine Heimat ist aber nicht die Ausstellungshalle. Das Genmaterial der Dackel ist sehr robust, er wird auch diese Entwicklung überstehen. 

26.10.2015 Der letzte Rüde hat gleich wieder einen neuen Besitzer gefunden. Bis zum 5. November werden alle abgeholt. Heute ist Impftermin und Morgen Wurfabnahme. Bevor sie abgeholt werden steht noch eine letzte Entwurmung an. Wir vermissen die Kleinen jetzt schon, obwohl noch alle da sind. Die ganze Familie hat viele Stunden mit den Welpen verbracht. Da wir ja eine Hündin behalten, wird es uns aber sicher nicht langweilig werden. Wir glauben für alle Welpen ein gutes zu Hause gefunden zu haben. 5 der Welpen gehen in Familien. 2 werden also Jagdhunde.

20.10.2015 Ich denke aus den Piebald wird nichts. Die weißen Zehen beim Gandalf verwachsen sich. Die bisher weißen Nägel wachsen von hinten her auch schwarz nach. Vom letzen Wurf hat der Welpe mit den weißen Zehen heute auch keine mehr. Da ein Welpeninteressent abgesagt hat gibt es wieder einen Rüden zu kaufen. Und wieder ein paar Sonntagsbilder:


12.10.2015 Mit 7 Wochen geht geht die Prägephase zu Ende. Jetzt steht noch eine weitere Entwurmung an. Die Donna ist nicht mehr im Zwinger bei den Kleinen. Man sieht auf dem Photo unten deutlich, dass sich das Gesäuge zurück bildet. Auch bei diesem Wurf ist es so, dass die Welpen mit längerem Haar noch nicht alle Zähne haben. Anbei wieder ein paar Sonntagsbilder:



9.10.2015 Es sind wieder alle Hunde verkauft. Bis auf Goldie die wir behalten. Diese Woche mussten wir die ersten Absagen erteilen. Ich habe einen Auslauft an den Zwinger angebaut. In den Garten kommen nur noch ein paar der Welpen gleichzeitig. Man wird nicht mehr Herr darüber und die Straße ist zu nah.

5.10.2015 Mit 6 Wochen sind die Welpen schon fast komplett entwöhnt. Die Donna will nicht mehr zu ihnen in den Zwinger, die Welpen fallen regelrecht über sie her, und die kleinen Zähne sind sehr spitz. Saugen lässt sie die Kleinen nur noch kurz im Garten, wo sie anschließend flüchten kann. Dafür ist die Donna sehr schlecht auf die Katzen der Nachbarschaft zu sprechen. Verständlich wenn mal beobachtet hat, wie sich eine Katze an die Welpen anschleicht. Am Samstag war herrliches Wetter und die Welpen waren mit Kindern stundenlang im Garten. Irgend wann sind sie auf dem Arm eingeschlafen. Die Welpen sind bestens auf den Menschen geprägt. Am Sonntag war die Flora, eine Halbschwester der Kleinen zu Besuch. Sie war mit den Welpen total überfordert. Sie hat es wie der Danny gemacht, und ist den Rabauken aus dem Weg gegangen. Neben Goldie und Gretel, wird es einen Gray, einen Gustl und einen Georgi geben. Der Gandalf wird so heißen aber Bubi gerufen. Er wird Therapiehund werden. Ein Rüde hat noch keinen Besitzer. Wobei noch nicht feststeht welcher Gustl wird.

2.10.2015 Bei der Entwurmung diese Woche lag ein Befall von Spulwürmern bei den Welpen vor. Damit habe ich eigentlich nicht gerechnet, dass die Donna immer noch Wurmlarven weitergibt. Ich dachte die hat alle Larven bei den letzten Würfen abgegeben. Die Welpen fressen inzwischen alle Welpenfutter. Die Donna hat auch schon mit dem Entwöhnen angefangen. Sie riecht auch nicht mehr so "milchig". 

28.9.2015 ein paar Sonntagsbilder:



24.9.2015 Die Kleinem sind in den Zwinger umgezogen. Im Wohnzimmer ist nichts mehr vor ihnen sicher und ihr Geschäft verrichten sie auch überall. Man kommt mit dem Putzen nicht hinterher. Sie fressen schon ein wenig und trinken auch aus der Wasserschüssel. Nachdem ein paar potentielle Welpenkäufer abgesprungen sind, suchen wieder 2 Rüden einen neuen Besitzer.

21.9.2015 Die Welpen sind nun 4 Wochen alt. Heute waren sie, bei herrlichem Sonnenschein, das erste mal im Garten. Jetzt machen sie besonders viel Freude. Sie laufen und spielen schon, sind aber noch keine Rabauken, über die man nicht mehr Meister wird. Gefühlt hat Donna die Nahrungsaufnahme verfünffacht. Da die Zähnchen gerade durchbrechen kann man schon bald mit dem beifüttern beginnen, dann wir es für die Donna auch wieder leichter. Donna hat jetzt auch keine Probleme mehr mit dem Danny in der Nähe der Welpen. Der Danny aber mit den Welpen. Er geht ihnen aus dem Weg. Wie soll man auch da aus seiner Schwester schlau werden?

14.9.2015 die Welpen sind nun 3 Wochen alt. Jetzt beginnt die wichtigste Zeit im Leben der Welpen. Sie müssen auf den Menschen geprägt werden. Ab jetzt muss man sich täglich mit den Welpen beschäftigen. Diese Zeit kann nicht mehr nachgeholt werden. Die Moltoneinlage in der Wurfkiste muss jetzt wieder mehrmals am Tag gewechselt werden. Die Welpen können ihr Geschäft nun ohne Unterstützung der Mutter verrichten. Donna versucht zwar noch das meiste zu fressen, doch das schafft sie nicht mehr alles. Die Welpen wurden letzte Woche das erste mal entwurmt, demnächst werden die Krallen gestutzt. Die Kleinen haben die Augen geöffnet, machen die ersten Schritte, und fangen an die Welt zu erkunden. Die Donna ist schon wieder fit. Wenn das Gesäuge nicht wäre, würde man nicht sehen dass sie 7 Welpen zu versorgen hat. Die ersten Hundenamen stehen auch schon fest. Die Hündinnen werden Gretel und Goldie heißen. 

4.9.2015 Die Welpen haben weiter kräftig zugelegt die große Hündin wiegt 620 Gramm. Selbst auf den Bildern ist der Zuwachs zu erkennen. Donna ist froh und munter. Der Lochialfluss hat auch aufgehört. Der Danny geht am Abend freiwillig in den Zwinger. In der Nähe der Welpen fühlt er sich unwohl. Die Donna würde ihn auch nicht in die Nähe lassen. 

31.8.2015 Die Welpen sind nun 1 Woche alt und haben ihr Gewicht verdoppelt. Selbst "Prinz George" wiegt inzwischen 370 g. Unsere Zuchtwartin hat mich gestern mit einem Anruf überrascht, dass Gandalf zu viel weiß hat. Er sei später nicht als Zuchtrüde geeignet. Mit den wenigsten unserer Welpen wird zwar gezüchtet, aber dass das Weiß eine Anlage zum "piebald (Schecken)"  sein soll hat mich doch überrascht. Für mich ist das nur ein großer Brackenstern. Also wenn man die amerikanischen piebald Dackel anschaut, finde ich bei dem Fleck keine Gemeinsamkeiten, außer der weißen Farbe natürlich. Beim DKT ist ein kleiner weißer Brustfleck erlaubt ("FCI Standard 148 mit Kommentar: Kleine weiße Brustflecken kommen auch vor und sind nicht fehlerhaft..."). Ich finde auch, dass ich einen kleinen Bauch habe, meine Frau ist da anderer Meinung. So wird es mit dem Fleck auch sein. Bei den letzten Würfen war auch immer ein Welpe mit einem "großen" Fleck dabei. Bisher wurde darüber noch nie was vermerkt. Vielleicht braucht man einfach auch ein neues Thema nachdem die Augenuntersuchungen abgeschafft wurden.

Heute waren wir zu Besuch beim Zwinger "vom Bussenblick" der Wurf wurde gestern ohne Beanstandungen abgenommen. Dort sind noch 2 wunderschöne Hündinnen zu haben. Ich gebe zu, dass ich am liebsten gleich einen Welpen mitgenommen hätte. Natürlich die Hündin mit dem Brackenstern ;-)


28.8 Die Welpen entwickeln sich alle gut. Alle Welpen haben im Gewicht schon nett zugelegt. Ein Rüde hatte nur ein Geburtsgewicht von 145 g. Also fast 100 g weniger als die schwerste Hündin. Aber der Kleine legt auch gut zu. Die beiden Hündinnen sind die "dicksten" Welpen. Alle Welpen haben einen Brackstern. Dies ist ein weißer Brustfleck. Der kam aus der Linie vom Vater der Donna, Bert vom River Diner, in unsere Zucht. Ein Rüde hat einen besonders großen Fleck (Bild oben). Marina nennt den Kleinen Gandalf. Gandalf der Graue später Gandalf der Weiße aus Herr der Ringe. Den Kleinen Rüden nennt sie Prinz George (muss aus einem Klatschblatt kommen). Es handelt sich um unseren G Wurf. Alle Welpen bekommen also einen Namen mit dem Anfangsbuchstaben G. Den Namen suchen aber die Welpenkäufer selber aus.


24.8 Der erste kleine Rüde kam um 2:15 und der letzte Rüde um 9:45 zur Welt. Ingesamt sind es 5 Rüden und 2 Hündinnen. Die Geburt verlief völlig problemlos. Wie bei allen anderen Würfen zuvor auch. Vielleicht liegt es ja an Pulsatilla und lauwarmen Kaffe mit Traubenzucker währen der Geburt. Oder einfach nur daran, dass unsere Hunde gesund und fit sind. Oder wir haben einfach nur Glück. Auf jeden Fall bekommt unsere Donna die nächsten Tage Frubiase Calcium und Arnika. Und wenn es nur Placebo für das Herrchen ist.

Für den Deckrüden Tack haben wir dieses mal einen etwas längeren Weg, an die Tauber, auf uns genommen. Donna und der Tack haben sich blendet verstanden. Der Tack passt von der Größe her toll zu unserer Donna. Ein wichtiger Grund ist aber, dass er wie die Mutter von der Donna aussieht.

D-JCh 2011 LJS 2011 WUT-JCh 2011 LS 2012 Tack von Schloß Weikersheim 10T1367R, dkl.sf., WT 25.05.2010, ESw SchwhK Sfk Sp/J St VpoSp Wa.T. WaS, (V) V


Tack und Donna vom Burgstall

Copyright © 2012 S. Herter Uttenweiler Stand: 05. Februar 2016

  • Impressum
  • Datenschutz